Starker Anstieg der Unfallzahlen bei Pedelecs und E-Bikes?

SicherheitImmer wieder ist zu hören, zu sehen und zu lesen, dass die Unfallzahlen mit Pedelecs und E-Bikes stark gestiegen sind. Waren es 2012 noch 322 Pedelec Unfälle, stieg die Zahl bis 2014 auf 714 an.

Dieser Entwicklung tragen auch immer mehr Vereine, Arbeitskreise und Polizeidienststellen Rechnung, indem sie Kurse und Informationsveranstaltungen zu Pedelecs und E-Bikes durchführen, die sich mit dem Thema Sicherheit im Straßenverkehr und Unfallverhütung beschäftigen.

Ein im Grunde natürlich sehr lobenswerter Ansatz. Selbstverständlich sollte Sicherheit im Straßenverkehr immer an erster Stelle stehen. Andererseits sollte man auch die Kirche im Dorf lassen und solche Zahlen nicht einfach ungeprüft für bare Münze nehmen.

Schaut man sich nämlich ganz allgemein die Verkaufszahlen für Elektrobikes an, dann sieht man, dass die steigenden Unfallzahlen mit den Verkaufszahlen korrelieren.

Zwischen 2012 und 2014 wurden nämlich knapp 900.000 neue E-Bikes und Pedelecs verkauft. Und mehr Verkehrsteilnehmer bedeuten natürlich auch steigende Unfallzahlen.

Dazu kommt, dass Nutzer von Elektrobikes auch immer häufiger ihr Auto zugunsten des motorisierten Drahtesels stehen lassen. Fahrten für kleinere Besorgungen, sowie der Weg zur Arbeit werden zunehmend mit dem Elektrobike zurückgelegt. Es sind also nicht nur mehr „Fahrzeuge“ auf den Straßen unterwegs, auch die Nutzungsdauer steigt an.

Diese Umstände dürften die gestiegenen Unfallzahlen viel eher erklären als irgendwelche Märchen von hohen Geschwindigkeiten oder das vermeintlich höhere Alter der Nutzer eines Elektrobikes.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.