KTM – eRace Elektro Mountainbike

Immer wieder beklagen wir ja, dass der Bereich Elektro Mountainbike nicht so richtig vertreten ist in der Welt der Elektrobikes. Und wenn doch, dann sind es meist relativ teure Einzel-Lösungen oder kleine Serien. Eine Ausnahme bildet hier das KTM eRace.

Mountainbike Pedelec mit BionX Antrieb in den KTM Farben Orange / WeißMit einem Preis um die 2.400 € bewegt es sich im Rahmen der normalen Touren Elektrobikes. Natürlich ist es als Hardtail immer noch nicht das was wir gerne hätten – nämlich ein Fully – aber zumindest sind die Mindestanforderungen an ein Mountainbike erfüllt.

Was es uns grundsätzlich schon sympathisch macht, ist die Motorisierung. Angetrieben wird das KTM eRace nämlich von einem BionX Motor, welcher bei den Pedelec Nachrüstsätzen ja immer unser Favorit ist. So schön das auch ist – es ergeben sich dadurch natürlich auch ein paar Nachteile.

Die Ausstattung

Der doch recht günstige Preis des Komplett-Rades will nicht so recht zum hochwertigen BionX Antrieb passen. Bedenkt man dessen Preis im Einzelverkauf, wird schnell klar, dass an dem KTM eRace keine teuren High End Komponenten verbaut sein können.

So kommt es je nach Anbieter mit einer Rock Shox Tora Federgabel daher, die mit ihren 100 mm Federweg im Gelände nicht wirklich punkten kann.

Auch die Shimano Deore Schaltgruppe, sowie die Rigida Felgen gehören nicht gerade ins Luxus Segment. Ein weiterer Nachteil sind unserer Meinung nach die Bremsen. Scheiben mit einem Durchmesser von V180/H160 sind schon ohne Motor unterdimensioniert.

Durch das höhere Gewicht eines Pedelecs verschlechtert sich die Performance noch zusätzlich. Das KTM ist für ein Pedelec mit rund 21 Kilogramm zwar recht leicht geraten aber eben trotzdem schwerer als ein vergleichbares Mountainbike ohne Motor. Die Bremsen dürften also gerne deutlich größer ausfallen.

Positiv zu erwähnen ist hingegen sicherlich der Rahmen des eRace. Dank der gewohnt guten Qualität von KTM wird man an dem Rahmen sicherlich lange Zeit seine Freude haben. Und genau dieser Umstand, sowie der Einsatz des hochwertigen BionX Antriebes sorgen letztendlich auch für ein positives Fazit.

Fazit – alles richtig gemacht!

Bleibt zum Abschluss nur zu sagen, KTM hat mit dem günstigen eRace alles richtig gemacht. Hätte man die von uns bemängelten Komponenten durch hochwertigere ersetzt, wäre beim Preis mit Sicherheit eine „3“ am Anfang zu finden.

So aber findet man mit dem KTM eRace einen preisgünstigen Einstieg in die Welt der Elektro Mountainbikes und kann die bemängelten Komponenten aufgrund ihres natürlichen Verschleißes nach und nach gegen bessere austauschen. Der qualitativ hochwertige Antrieb und Rahmen lassen diese Strategie problemlos zu.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.