Mit dem Elektro Mountainbike offroad unterwegs?

Das geht derzeit vernünftigerweise nur mit einem Pedelec Nachrüstsatz. Leider.

Wer gerne abseits befestigter Straßen mit dem Pedelec unterwegs ist (Pedelec deshalb, weil es mit einem Zulassungspflichtigen E-Bike nicht erlaubt ist), hat mit den aktuell verfügbaren Elektro Mountainbikes keine Probleme.

Vorausgesetzt, er bleibt auf gemäßigtem Terrain. Sobald es aber in Richtung Freeride und Downhill geht, geraten Serien Elektro Mountainbikes schnell an ihre Grenzen.

Blockiges Gelände, Sprünge und Drops ziehen das Material ordentlich in Mitleidenschaft. Was schon bei herkömmlichen Enduros oder Freeridern ohne Motor eine teure Materialschlacht bedeuten kann, wird bei Elektro Mountainbikes aufgrund des höheren Gewichts noch potenziert.

Man stelle sich nur mal vor, dass man gerade 2.500 Euro oder mehr für ein neues Pedelec ausgegeben hat und nach einem Drop bricht vielleicht der Rahmen. An eine Reparatur ist nicht zu denken und so bleibt nur die Resteverwertung.

Zwar gibt es einzelne Hersteller, die bereits solides Gerät zur Verfügung stellen – die Preise dafür sind jedoch noch jenseits von Gut und Böse.

Dabei könnte alles so schön sein. Ein light-freeride taugliches Enduro Bike mit vielleicht 15 Kg Gewicht käme mit Motor und Akku auf etwa 19,5 Kg und läge damit immer noch im pedalierbaren Bereich.

Dampf in den Oberschenkeln und Waden braucht man immer noch genauso viel, sofern man die Unterstützung niedrig hält. Der Clou ist aber, dass pro Ausritt mindestens eine Abfahrt mehr drin ist.

Das ist ja immer das ärgerliche. Es wäre noch genug Power für eine Abfahrt vorhanden aber man weiß genau, dass man den Uphill nicht mehr packt. An der Stelle spielt ein Elektro Mountainbike sein volles Potential aus.

Die Hersteller versprechen ja für das Modelljahr 2011 eine Flut an Elektro Mountainbikes. Man darf gespannt sein, ob damit eher die Marathon- und CC Fahrer angesprochen werden oder ob für die Abfahrts-Fraktion auch etwas dabei sein wird.

Wahrscheinlich eher nicht. Jedenfalls nichts, was eine ordentliche Doppelbrücken-Gabel und einen Stahlfederdämpfer verkraften würde. Eine Ausnahme könnte eventuell der E-Rider von Conway sein, der auf der Euro Bike mit Doppelbrücke vorgestellt wurde. Denkbar wäre auch das Ave X-Hybrid, weil das auch als Rahmenkit erhältlich sein wird.

Da macht es schon mehr Sinn, ein bestehendes Bike aufzurüsten. Anbieter mit genug Power wie beispielsweise BionX gibt es ja genügend.

Ein Freeride taugliches Elektro Mountainbike – vielleicht ein schönes Winter-Projekt?

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.