Tretlagermotor

Der Tretlagermotor

Den größten Verschleiß aller Fahrradmotoren haben die sogenannten Mittelmotoren wie z.B. der Tretlagermotor.

Die Kräfte dieses Motor wirken an der Kette und werden so auf das Hinterrad übertragen.

Tretlagermotoren haben im Gegensatz zum Nabenmotor ein “Getriebe”, welches das Antriebssystem belastet und dadurch den Verschleiß erhöht.

Getriebelose Fahrradmotoren wie zum Beispiel die Nabenmotoren belasten das Antriebssystem dagegen nicht.

Der Vorteil des Tretlagermotors besteht darin dass die Kraft direkt auf die Kette wirkt und beim Schalten der Gänge positiv beeinflußt wird. Dadurch erhöht sich ihr Wirkungsgrad spürbar.

Während Nabenmotoren zusätzliche Kabelverbindungen benötigen, kann beim Tretlagermotor weitestgehend darauf verzichtet werden, so dass sich die Störanfälligkeit vermindert.

Nachteil geringe Bodenfreiheit

Die meisten Tretlagermotoren haben bauartbedingt den Nachteil, dass weniger Bodenfreiheit zur Verfügung steht, da das Gehäuse in der Regel nach unten zeigt.

Dieses Problem hat aktuell nur Haibike mit seiner eQ Reihe gelöst, indem sie den gesamten Aufbau einfach gedreht haben.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn