Elektro Bike Weekly 14/2011

Nachdem die Elektro Bike weekly letzte Woche leider ausgefallen ist, gibt es Heute, pünktlich zum Wochenende wieder den gewohnten Überblick.

Uns fällt auf, dass die Meldungen mittlerweile sehr Fahrradlastig werden, was sicherlich auch mit dem Saisonstart zu tun hat. Aber wir wollen gar nicht lange drum rum reden und mit einer Meldung anfangen, die lustig sein könnte, wenn es nicht gleichzeitig so dumm/traurig wäre.

Flucht vor der Polizei auf frisiertem Rad

Der Vorfall liegt schon ein paar Wochen zurück und ereignete sich in Augsburg. Die spektakuläre Flucht eines Elektro Bike Fahrers, der mit seinem Mountainbike zwischen 40 und 50 km/h unterwegs war, endete mit einem verletzten Polizisten.

Aufgefallen war der Biker, weil er mit dieser hohen Geschwindigkeit fuhr, ohne zu treten(!). Nachdem die Beamten den Radler zum Anhalten aufgefordert hatten, flüchtete dieser und konnte erst auf einer Rolltreppe gestoppt werden. Kein sehr intelligentes Verhalten… → zum Bericht

Sicherheitsrisiko Elektro Bike

Jetzt hat der typisch deutsche Regulierungswahn auch die Elektro Bikes erfasst. Laut einem n-tv Bericht sieht eine aktuelle Studie der Unfallforscher der Versicherer (UDV) eine Gefahr vor allem bei den schnellen Pedelecs, die bis 45 km/h unterstützen.

Sie würden zu häufigen Überholmanövern verleiten, welche mit Unfällen mit schweren Verletzungen enden können und es müsste eigentlich ein Motorradhelm(!) getragen werden. Ach ja, Bremslicht, Abblendlicht, Spiegel, sowie spezielle Reifen sollen auch noch vorhanden sein.

Weil Elektro Bike Fahrer keine Knautschzone haben, drohen schwerste Verletzungen. So so. Da darf man dann aber auch die Frage stellen, wie es mit Rennrad Fahrern aussieht? Die haben noch weniger Knautschzone, erreichen aber locker Geschwindigkeiten von 60 km/h.

Gefordert wird von den „Experten“ unter anderem ein Versicherungskennzeichen, was für ein S-Pedelec von Haus aus schon Pflicht ist. Diese Forderung ist also Nonsens und zeugt somit von ungenügendem Kenntnisstand.

Fazit: Setzen! Sechs!

Vom Oma Rad zum Spaß Produkt

Der Elektro Bike Marktführer Derby Cycle erwartet weiterhin ein rasantes Wachstum bei den Stromern.

Wurden im Jahr 2007 gerade einmal 2.000 Stück produziert, waren es 2010 schon 44.000. Auch der Zweirad Industrie Verband (ZIV) sieht das weitere Wachstum positiv.

Nach dessen Prognose wird sich der Anteil der Elektro Bikes von aktuell 5% auf 15% erhöhen, was etwa 600.000 Elektro Bikes pro Jahr entsprechen würde. →Zum Bericht

Rekord Akku bestätigt

Wer uns auf Twitter folgt oder den Greenmotorsblog verfolgt, hat es schon mitbekommen. Die DEKRA hat zusammen mit dem Bundesamt für Materialforschung (BAM) die Echtheit der letztjährigen Elektroauto Rekordfahrt mit dem Kolibri Akku bestätigt.

Haibike EQ Xduro FS

Unser derzeitiges Highlight, was Elektro Mountainbikes betrifft, ist ja das Haibike EQ Xduro. Natürlich gibt es das auch als Fully, was durch den Zusatz „FS“ gekennzeichnet wird und dieses Video zeigt sehr gut, warum das Xduro FS unser Favorit ist.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.