Ein Elektro Bike ist ideal für den Urlaub mit dem Wohnmobil

Der Frühling naht und damit auch die ersten Kurzurlaube. Ostern steht vor der Tür und ist immer ein dankbarer Termin, um mit wenigen Urlaubstagen doch recht lange wegfahren zu können.

Viele sind gerne mobil unterwegs, unternehmen Fahrradtouren in verschiedenen Regionen – scheuen aber die bei kurzen Aufenthalten doch recht aufwändige Arbeit, die ein Wohnwagen mit sich bringt.

Komfortabler ist da schon ein Wohnmobil. Parken, Stützen raus und wohlfühlen. Heute hier und Morgen da. Was aber ist, wenn man feststellt, dass noch die Grillsauce fehlt? Oder die Getränke vielleicht doch nicht reichen? Dafür extra mit dem riesigen Wohnmobil losfahren? Das wollen wohl die wenigsten.

Hier ist ein Elektro Bike ein dankbarer Begleiter. Egal ob Pedelec oder E-Bike – motorisiert fährt es sich immer entspannter zum nächsten Geschäft. Das gilt übrigens auch für den Campingplatz selbst. Die Stromer sind leise, bequem und auch das aufladen der Akkus ist dank Stromanschluß auf dem Campingplatz kein Problem.

Auch für Unternehmungen wie Ausflüge, Konzert- oder Museumsbesuche ist das Elektro Bike bestens geeignet. Klar, man könnte das auch mit einem normalen Fahrrad erledigen. Andererseits, wer kommt schon gerne völlig verschwitzt beispielsweise im Restaurant an? Eben.

Was, wenn man kein Elektro Bike hat?

Das ist mittlerweile in vielen Ferienregionen zum Glück kein Problem mehr. Die Tourismus-Verantwortlichen haben den Nutzen von Elektro Bike ebenfalls erkannt und immer mehr Gemeinden und Städte stellen Urlaubern Pedelecs und E-Bikes gegen eine geringe Gebühr oder sogar kostenlos zur Verfügung.

Eines von vielen Beispielen ist das Weserbergland. Für 20,- Euro am Tag kann man sich ein Elektro Bike ausleihen und die Gegend erkunden. Das Besondere an solchen Angeboten ist auch, dass oft zusätzlich ein ausgeklügeltes Netz an Akkuwechsel-Stationen dahinter steht, so dass man sich noch nicht einmal über das aufladen der Akkus Gedanken machen muss.

Angebote wie diese finden sich mittlerweile zuhauf und es lohnt sich, vor dem Urlaub beim entsprechenden Tourismus Büro anzufragen. Das gilt übrigens nicht nur für den Urlaub mit dem Wohnmobil ;-).

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.