E-Bike, das Printmagazin für Pedelecs

Heute entsagen wir dem Internet und richten den Fokus auf ein Print Magazin. Die E-Bike. So schön und aktuell Online Berichte von Blogs, Magazinen und Websites auch sind – eine Zeitschrift aus echtem Papier hat einfach  ihren eigenen Charme.

Das Magazin E-Bike erscheint als Sonderheft der Zeitschrift TREKKINGBIKE und kostet in Deutschland überschaubare 4,90 Euro. Wir halten sie zum ersten Mal in Händen und sind sehr angetan davon.

Zwar schreiben auch alle anderen Bike Magazine mittlerweile über E-Bikes und Pedelecs aber eine Zeitschrift, die sich ausschließlich nur Stromern widmet, ist eben doch noch mal was anderes.

Auf rund 130 Seiten erfährt man alles rund um das Thema Pedelec. Dazu gehören natürlich die obligatorischen Testberichte aber auch eine informative Kurzübersicht über 200 aktuelle Pedelecs.

Auch wenn sich der Name E-Bike zunächst nicht nach Pedelec anhört, dreht sich doch alles darum. Der Name der Zeitschrift wurde lediglich zugunsten des einfacheren Verständnisses gewählt. Da der Begriff Pedelec noch nicht so verbreitet ist, assoziieren die meisten den Begriff E-Bike mit einem Fahrrad mit Elektromotor.

Für wen lohnt sich die E-Bike?

Kurz gesagt, für alle, die sich einen ersten, breitgefächerten Überblick über Pedelecs verschaffen wollen. Natürlich kann ein Print Magazin niemals mit der Aktualität von Online Publikationen mithalten, da die Zeiträume zwischen den einzelnen Ausgaben einfach zu groß sind.

Dafür erhält man aber ein Magazin zum in die Hand nehmen, in den Rucksack stopfen, mit auf den Balkon nehmen und der Eine oder Andere ist vielleicht auch noch ein Anhänger der These, dass man gute Literatur auch mit aufs stille Örtchen nehmen können muss ;-).

Der Inhalt

Im Heft finden sich Reportagen über Fahrverhalten, Elektronik oder Billig Bikes. Aber auch das Thema Reisen wird behandelt. Ganz besonders gut gefallen hat uns die Kaufberatung. Mit einem einfachen Selbsttest findet man schnell das zu einem passende Pedelec.

Interessant auch der Bericht darüber, wie E-Bikes getestet werden und wo noch Verbesserungsbedarf seitens der Hersteller besteht.

Dazu gibt es natürlich jede Menge Pedelec-Tests von Urban über Tour und Familie bis hin zu S-Pedelecs.

Die Tests sind auch unser einziger Kritikpunkt. Aufgrund der Menge an getesteten Pedelecs fallen diese etwas oberflächlich aus. Wir hätten uns etwas weniger, dafür aber ausführlichere Tests gewünscht. Das empfindet aber sicherlich jeder anders.

Fazit – Kaufempfehlung

Es muss nicht immer online sein. Das E-Bike Magazin macht Spaß zu lesen, man ist grundsätzlich informiert und kann auf dieser Basis weiter recherchieren.

Die nächste Ausgabe erscheint am 30.06.2011 und wir werden sie uns jedenfalls wieder kaufen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.